Suchen
  • Suchen
  • Kontakt
Mit einer Stimmprothese sprechen

Die geläufigste Methode zur Wiedererlangung der Stimme ist der Einsatz einer Stimmprothese. Es ist auch die erfolgreichste der drei Methoden zur stimmlichen Rehabilitation. Damit wird eine Stimme erzeugt, die der natürlichen ähnlich klingt.

Die Stimmprothese ist ein Einwegventil zwischen Luftröhre und Speiseröhre. Der Einschnitt wird normalerweise während der Kehlkopfentfernung gemacht, damit Sie sobald wie möglich mit Ihrer eigenen Stimme wieder sprechen können.

Wie die Stimme erzeugt wird

Nach der Kehlkopfentfernung atmen Sie durch eine Öffnung in Ihrem Hals (Tracheostoma). Wenn Sie das Tracheostoma vor dem Ausatmen bedecken, wird die gesamte Luft aus Ihren Lungen in die Luftröhre und von dort über die Stimmprothese in die Speiseröhre geleitet, bevor Sie Ihren Mund erreicht.
Wenn die ausgeatmete Luft durch den oberen Teil Ihrer Speiseröhre strömt, beginnt das umliegende Gewebe zu vibrieren. Diese Vibrationen erzeugen den Klang, der als gesprochene Wörter durch Zunge und Lippen zum Ausdruck gebracht wird.

In unseren Videos weiter unten können Sie einen Eindruck gewinnen, wie es klingt, wenn man mit einer Stimmprothese spricht. Man sieht vor allem den Unterschied, wenn Tore mit Hilfe einer elektronischen Sprechhilfe spricht und dann mit der Ösophagusersatzstimme.

Sprechen mit Stimmprothese
Mit einer elektronischen Sprechhilfe sprechen
Ösophagusersatzstimme (Ructusersatzstimme)

Vorteile des Sprechens mit einer Stimmprothese:

  • Einfach zu erlernen – funktionale Lautsprache wird schnell erlernt.
  • Normale Stimmqualität – flüssiges Sprechen mit normaler Ausdrucksweise und längerer Lautbildung.
  • Normalerweise am einfachsten zu verstehen.
Unsere Kundenservice Mitarbeiter erläutern Ihnen gerne die verschiedenen Stimmprothesen, die Teil unseres Portfolios sind.
Bitte rufen Sie mich an.