Suchen
  • Suchen
  • Kontakt
Was ist eine totale Laryngektomie?

Wenn der Tumor für eine Strahlen- oder Chemotherapie bereits zu groß ist, auf benachbarte Organe übergegriffen hat oder erneut diagnostiziert wurde, kann häufig nur eine totale Laryngektomie (Larynx = Kehlkopf; Ektomie = Entfernen) helfen, bei der der komplette Kehlkopf einschließlich Kehldeckel und Stimmlippen entfernt wird. Nach der Kehlkopfentfernung atmen Sie fortan nicht mehr durch Mund und Nase, sondern durch eine Öffnung am Hals, die in der medizinischen Fachsprache als Tracheostoma bezeichnet wird.

Lassen Sie sich nicht unterkriegen – Ihr Leben wird sich verändern, aber es bleibt nach wie vor lebenswert! Weltweit gibt es mehr als 100.000 Menschen, die sich einer Kehlkopfentfernung (Laryngektomie) unterziehen mussten. Durch gezielte Rehabilitationsmaßnahmen und den Austausch mit anderen Betroffenen haben es viele von ihnen geschafft, ihre verlorene Lebensqualität zurückzugewinnen.

Die Konsequenzen

Der Kehlkopf ist in vielerlei Hinsicht wichtig. Neben der Erzeugung der Stimme dient er dem Schutz der Lunge. Normalerweise wird beim Schlucken die Luftröhre mit dem Kehldeckel und den Stimmlippen verschlossen, um zu verhindern, dass beim Essen und Trinken Partikel in die Lunge gelangen. Nach der Kehlkopfentfernung müssen Ihre Atemwege auf andere Art und Weise geschützt werden.

Ihre neue Stimme

Wir verlassen uns auf unsere Stimme, um unseren Gedanken und Gefühlen Ausdruck zu verleihen. Wenn man seine natürliche Stimme verliert, kann dies zunächst sehr bedrückend sein. Die alltägliche Kommunikation und das eigene Identitätsbewusstsein werden beeinträchtigt. Aber lassen Sie sich nicht unterkriegen – es gibt viele verschiedene Möglichkeiten, um seine Stimme wiederzuerlangen.

Es gibt drei verschiedene Möglichkeiten, um nach einer Kehlkopfentfernung mit Hilfe eines Logopäden die Stimme wieder neu zu erlernen: mit Hilfe einer Stimmprothese, d. h. tracheoösophageales Sprechen, durch Anwenden einer elektronischen Sprechhilfe und durch die Ruktusstimme (Speiseröhrenstimme).

Die Funktionen Ihrer Nase

Ihre Nase hat noch viel mehr Funktionen als nur das Riechen – sie filtert, temperiert und befeuchtet die Luft auf dem Weg in die Lunge. So wird sichergestellt, dass die eingeatmete Luft der Temperatur des Körpers entspricht und genug Feuchtigkeit enthält, bevor sie in die Lunge gelangt.

Nach Ihrer Kehlkopfentfernung erfolgt die Atmung nicht mehr durch Mund und Nase, sondern durch das Tracheostoma. Dadurch gelangt die Luft ungefiltert in die Lunge. Das kann zu Hustenreiz, erhöhter Schleimbildung, Müdigkeit sowie geringerer Leistungsfähigkeit führen.

Die effektivste Art und Weise, das Tracheostoma zu schützen und damit die Funktionen der Nase weitgehend wieder herzustellen, ist die Verwendung eines Wärme- und Feuchtigkeitsaustauschers (HME – Heat and Moisture Exchanger), der die Atemluft temperiert, befeuchtet und filtert, für einen höheren Atemwegswiderstand sorgt und so zur Rehabilitation der Lunge beiträgt.

Erfahren Sie mehr über die pulmonale Rehabilitation.